Füllungen

Füllungen:


Entgegen anders lautender Gerüchte ist der Standart – also von der gesetzlichen Krankenkasse voll bezahlte Werkstoff – das Silber-Amalgam. Wissenschaftlich belegt spricht auch nichts gegen dieses Material.

Natürlich gibt es Alternativen dazu:


1.die Kunststofffüllung:


Vorteile: zahnfarbenes Aussehen, ausreichende Stabilität

Nachteile: Ränder können Farbstoffe einlagern (Rotwein, Zigaretten …), Zuzahlung nötig


2.das Inlay (im Labor gefertigte Einlagefüllung –> längste Tragedauer)


Keramik: Vorteile: zahnfarbenes Aussehen, hart

                Nachteile: bruchanfällig bei Zähneknirschen, Zuzahlung nötig

Gold:       Vorteile: beste Passung aller Füllungsformen, genauso hart wie der Gegenzahn

                Nachteile: nicht zahnfarben, Zuzahlung nötig


BEI ALLEN DIESEN FÜLLUNGSARTEN MUSS MAN DARAUF HINWEISEN, DASS MIT DIESEN VARIANTEN NUR KLEINE BIS MITTELGROßE DEFEKTE VERSORGT WERDEN KÖNNEN.